Schaumfestiger – brauchen wir das noch?

Warum Schaumfestiger Schnee von gestern ist

Haarschaum Schaumfestiger Ansatzspray No-Poo Onlywater Haarvolumen

Schaumfestiger, Haarschaum oder Ansatzspray

Der Schaumfestiger war zu Beginn meiner Lehre 2003 nicht weg zu denken. In dem Salon, in dem ich meine Friseurausbildung absolviert habe, hat man Schaumfestiger gesprüht, was das Zeug hält. Jeden Freitagnachmittag und Samstagvormittag kamen die alteingesessenen Stammkundinnen zum waschen und legen.


Haare kurz durchbürsten, gründlich mindestens zwei-, besser dreimal waschen und dann ab zurück auf den Frisierstuhl. Dann ging es los: Kurz die Sprühkur einmassiert, eventuell noch etwas Haarwasser auf die Kopfhaut und dann kam er: der Schaumfestiger! Dass die Frisur auch ja die ganze Woche hält!


Moment, spulen wir kurz zurück

Die Haare wurden gewaschen. Es wurde der Schaumfestiger und das viele Haarspray aus den Haaren ausgewaschen. Es wurde aber auch das wundervolle Haarsebum und alle kleinen Hautschüppchen ausgewaschen. Diese sind nämlich unser körpereigenen Haarfestiger - Sebum, Hautschüppchen und sogar Staub. Durch die Griffigkeit, die bei No-Poo entsteht, hält die Frisur von ganz alleine. Hautschüppchen und Staub unterstützen zusätzlich zu mehr Volumen. Sie liegen an den ersten Millimetern am Ansatz und sind so ein natürlicher Volumenbooster.

Haarschaum Schaumfestiger Ansatzspray Haarvolumen Sebumonly

Zurück zum Samstag Morgen im Salon

Der Schaumfestiger lief also über die Kopfhaut und triefte an den Haaren herunter. Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, dass während dem Eindrehen der Haare auf Lockenwickler, wie über meinen Fingern die weißliche Soße stand, die ich beim Haare abteilen erwischt habe. Um sicher zu gehen, dass ich auch genug drauf geschmiert habe kam vor der Trockenhaube nochmal ne extra Ladung Haarfestiger zum sprühen zum Einsatz.


30 Minuten unter die Trockenhaube und dann noch 10 Minuten auskühlen und fast ist sie fertig, die Frisur, die ewig hält! Als ich die Lockenwickler aus den Haaren gedreht habe, blieb das Haar also wie erwartend in exakt derselben Form als noch mit dem Wickel. Die Haare wurden nun, technisch wirklich sehr schwierig meiner Meinung nach, ausgekämmt und es folgte die Tonne Haarspray. Tschüss, bis nächste Woche! Please – get over it!

Haarschaum Schaumfestiger No-Poo Haarpflege Haarvolumen

Der Rattenschwanz: Produkte landen in unserer Umwelt

Betrachten wir den von vielen geliebten Schaumfestiger doch einmal aus der Sicht unserer Umwelt.

Shampoo fließt in unser Abwasser. Ebenso die Haarpflege und das Haarwasser. Vom Schaumfestiger ganz zu schweigen. Die Plastik- oder Aluflaschen finden wir dann Jahre später vielleicht im Bauch eines Wales wieder. Dies ist eine traurige Tatsache.

Plastik im Ozean zerowaste Meeresverschmutzung


Es geht auch anders

Schaumfestiger ist nicht der einzige Weg zu einer gut sitzenden Frisur. Es gibt auch einen Weg ohne Chemie, der gesund für dich und unsere Umwelt ist. Die No-Poo Methode nutzt die natürlichen Funktionen des Körpers um gesundes Haar zu bekommen. Dabei werden die natürlichen ‘Haarfestiger’ genutzt und uns ein neues Gefühl für unsere Haare und unserem Körper zu verleihen.


Mit unserem Online-Kurs “das intuitive Haar”durften wir mittlerweile schon so viele Menschen auf ihrer Reise zum Traumhaar begleiten. Und so viele stecken noch mittendrin. Was allerdings auffällig oft positiv verbucht werden kann ist, dass meist ein wunderschönes Volumen und eine natürliche Bewegung entsteht.


Und was wollen wir nochmal mit einem Schaumfestiger erreichen? Ja, genau das!

Lass deinen Körper dir helfen seinen eigenen Haarfestiger für dich zu kreieren und nutze ihn gekonnt! Finde den Zugang zu dir und deinem Haar.


Für deinen Körper und unsere Umwelt.