Rasierhobel oder Mach3? 5 Gründe für den Wechsel

Aktualisiert: 21. März


No Poo, Only Water, Rasierhobel, 3Klingen Rasierer


Rasierer gegen den Spülbeckenrand schlagen


Den größten Teil meines bärtigen Lebens habe ich den Standard unter Nassrasierern benutzt: 3 Klingen, Plastikgriff mit Wechselkopf. Und ich muss schon sagen, dass eine frische Klinge den Job auch echt gut gemacht hat. Glatt wie ein Babypopo ohne mich zu schneiden.

Aber perfekt war das ganze nie. Was mich am meisten genervt hat, war das ständige ‘Klinge gegen den Spülbeckenrand schlagen’, um die Barthaarreste aus den Lücken des Rasierkopfes zu bekommen. Und mit dem Alter kam dann auch das wachsende Bewusstsein für den Plastikmüll den ich mit regelmäßigem Klingenwechsel und der Rasierer Verlierer zur Welt beitrage. Es fühlte sich immer an wie ein Produkt, das ich ständig neu anschaffen musste.

Den wechsel zum Rasierhobel hab ich auch ehrlich gesagt nicht alleine gemacht. Eines Tages hat meine Frau mich gefragt, ob ich mal einen Rasierhobel ausprobieren möchte. Cool fand ich die Dinger schon immer. Der Vintage Look machte mich neugierig. Also nach ca. einem Monat mit dem Rasierhobel habe ich 5 Gründe gefunden, wieso ich mit dem Wechsel zufrieden bin.