No-Poo, more trees

Aktualisiert: 26. Apr.

Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?




Viele von euch kennen bestimmt diesen Spruch. Aber trifft dies noch in unserer heutigen Zeit zu? Brandrodung, Abholzung für Agrarflächen, Dürre und die Ausbreitung menschlicher Niederlassungen sind die größten Ursachen für den stetig steigenden Verlust unserer natürlichen Wälder. Besonders Urwälder in Südamerika und Südostasien sind mit am härtesten betroffen. Wird der Regenwald zerstört, verlieren die Orang-Utans ihre Nahrungsgrundlage und ihren ganzen Lebensraum. Wir Menschen teilen uns mit dem Orang-Utan 96,5% des Erbguts. Darum sind wir uns so ähnlich. Im Indonesischen bedeutet Orang „Mensch“ und Hutan „Wald“ – Orang-Utans sind also „Waldmenschen”. Sie leben nur auf den Inseln Borneo und Sumatra in Südostasien.


Brandrodung, Abholzung, Regenwald, No-Poo, Sebumonly, Haare waschen mit Roggenmehl


Noch nie hatte der Mensch so viel Einfluss auf die Gesundheit unseres Planeten wie heute. Mit jeder täglichen Entscheidung die wir als Menschheit treffen, entscheiden wir mit über unsere Zukunft. Es ist schwierig sich dies vorzustellen. Wir, als einzelner Mensch sind ja auch wirklich eine Ameise im Großen und Ganzen. Aber gemeinsam bewirken wir viel; Im Guten als auch im Schlechten.


Menschliche Entwicklung und der Verlust unsere Wälder

Wälder und das Land, auf dem sie wachsen sind ein Rohstoff, den die Menschheit seit eh und jeh zu seinem Vorteil genutzt hat. Die Bäume wurden gefällt, um Häuser zu bauen und Feuer zu machen, Tiere wurden gejagt für essen und Kleidung, Pflanzen gesammelt als Nahrung und Medizin und Land wurde für den Anbau von Agrarkulturen frei gemacht.

Die Industrialisierung unsere Gesellschaften in den vergangen Jahrhunderten hat die Ausbeutung dieser natürlichen Ressourcen in einer noch nie zuvor gesehen Geschwindigkeit beschleunigt. Immer mehr Nutzen wurde aus diesen Wäldern gezogen und in wirtschaftliche Güter verwandelt. Die Gründe hierfür sind divers und oftmals komplexer als man denkt. Politik, Wirtschaft, die Gesellschaft an sich, sowie eine ordentliche Portion Ignoranz und Unwissenheit haben einen gefährlichen Cocktail der Ausbeutung gemixt.


Wälder sind wichtig für Leben auf Erden

Wälder sind für das Leben auf der Erde von größter Bedeutung. Sie reinigen die Luft, die wir atmen, filtern das Wasser, das wir trinken, verhindern Erosion und sind ein wichtiger Puffer gegen den Klimawandel. Wälder bieten einem Großteil der vielfältigen Pflanzen-und Tierarten der Welt ein Zuhause und liefern wichtige natürliche Ressourcen, von Holz über Lebensmittel bis hin zu Heilpflanzen. Wälder unterstützen auch das Leben lokaler Gemeinschaften.


Regenwald Borneo, Only Water, No-Poo, Klimawandel, Ökosystem, Wildschweinborstenbürste

Wir sind ein Teil vom Problem

Jeder von uns ist zu einem gewissen Grad mit an der Zerstörung des Planeten beteiligt. Ob es die Heizenergie aus Öl, Gas und Kohle ist die wir beziehen, den Müll den wir produzieren, das Essen, das wir konsumieren oder die Kleidung die wir tragen. Niemand kann sich einer gewissen Mitverantwortung an dem Ganzen entziehen. Und es geht auch nicht darum die Schuld zu verteilen. Vielmehr müssen wir uns fragen, wie wir gemeinsam eine Zukunft anstreben können, in der unsere Kinder und die Lebewesen dieser Erde eine Überlebenschance haben.


Die Zeit des Über-Konsums ist vorbei

Wir sind eine Konsumgesellschaft. Unsere modernes Dasein basiert darauf, Produkte zu produzieren, um sie dann wieder zu konsumieren. Der wirtschaftliche Motor hängt von diesem System ab, und ohne unseren Konsum, dreht sich dieser Motor nicht. Leider motiviert dieses System uns immer mehr Dinge zu produzieren die einen kurzes Leben haben mit einem großen ökologischen Preiss. Dinge die nicht halten, schnell verbraucht sind und oftmals keinen großen qualitativen Wert in unser Leben bringen. Im Gegenteil. Oftmals sind die Dinge die wir uns anschaffen nicht im Interesse unser körperlichen und geistigen Gesundheit. Aber am meisten leidet die Natur, ohne die wir nicht existieren können.


Konsumgesellschaft, Shampoos, Drogeriemarkt, Körperpflegeprodukte, Körperpflege, trockene Haut
Foto by: Fuzre Fitrinete

Unternehmen haben eine Verantwortung

Als Unternehmen, das Produkte und Dienstleistungen an Menschen vermittelt liegt es zu einem großen Teil in unserer Verantwortung nachhaltig zu denken und zu handeln. Dafür zu sorgen, dass unsere Produkte im ganzheitlichen Interesse unsere Kunden sind, und für unsere Umwelt einen möglichst geringen negativen Impact haben.


Aber man kann immer mehr tun. Wir haben uns entschieden, mit eurer Unterstützung die Borneo Nature Foundation beim Bäume pflanzen zu helfen. Diese Bäume werden auf der Insel Borneo, in Indonesien gepflanzt. Borneo ist einer der letzten größten Regenwälder unsere Erde. Aber seit über 50 Jahren wird der Regenwald dort abgeholzt. Das Land wird benutzt, um riesige Palmölplantagen zu pflanzen, die fatale Folgen für das Ökosystem und unser Klima haben.


BNF, Borneo Nature Foundation, No-Poo Movement, Haare waschen ohne Shampoo, Haarweisheiten in Borneo, nachhaliges Unternehmen, Regenwald, Brandrodung

Wir haben entschieden mit jedem Kurskauf einen Baum auf Borneo zu finanzieren.

Somit tust du nicht nur deinem eigenen Körper etwas Gutes,du trägst auch einen aktiven Teil zur Wiederherstellung unserer natürlichen Lebensräume bei.


Mehr Informationen über unser Baumpflanz Projekt mit Boneo Nature Foundation.