No-Poo, more trees

Aktualisiert: 26. Apr.

Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr?




Viele von euch kennen bestimmt diesen Spruch. Aber trifft dies noch in unserer heutigen Zeit zu? Brandrodung, Abholzung für Agrarflächen, Dürre und die Ausbreitung menschlicher Niederlassungen sind die größten Ursachen für den stetig steigenden Verlust unserer natürlichen Wälder. Besonders Urwälder in Südamerika und Südostasien sind mit am härtesten betroffen. Wird der Regenwald zerstört, verlieren die Orang-Utans ihre Nahrungsgrundlage und ihren ganzen Lebensraum. Wir Menschen teilen uns mit dem Orang-Utan 96,5% des Erbguts. Darum sind wir uns so ähnlich. Im Indonesischen bedeutet Orang „Mensch“ und Hutan „Wald“ – Orang-Utans sind also „Waldmenschen”. Sie leben nur auf den Inseln Borneo und Sumatra in Südostasien.


Brandrodung, Abholzung, Regenwald, No-Poo, Sebumonly, Haare waschen mit Roggenmehl