Mein WOW - Moment

Aktualisiert: 12. Okt 2020


Gestern Abend stand ich im Badezimmer und habe meine Haare gebürstet um sie danach gut ausspülen zu können. Dabei wurde mir bewusst, wie schön sich meine Haare anfühlen. So voll und schwer. Und wie gut es sich anfühlt, sie mit Wasser zu spülen. Meine Kopfhaut SPÜRT wieder richtig und ATMET AUF.


Rückblick

...Vor einigen Wochen war ein neuer Haarschnitt für mich fällig. Meine Friseurin (Naturfriseur) kam mit meinen "ungewaschenen" Haaren nicht zurecht. Ich ließ sie mit einer Art Heilerde waschen. Aus fachlicher Sicht muss ich sagen, dass ich die Frieseurin verstehen konnte.

Um Haare gut schneiden zu können, ist es wichtig, dass sie eine gewisse "Geschmeidigkeit" haben. Selbst für eine Naturfriseurin ist das Haargefühl bei No-Poo überraschend und anders. Die richtige Schneideweise ist auch da ein Lernprozess.

Nach der Wäsche wurde noch etwas Feuchtigkeitsspray in die Längen und Spitzen gesprüht.

(Das war meiner Meinung nach auch der Größere Übeltäter)

So kann man einfach mit dem Kamm besser durchs Haar gleiten.


Ich war dann zwar mit dem Schnitt sehr zufrieden, allerdings war ich echt sehr unglücklich mit der Struktur meiner Haare. Kraftlos, weich hingen sie runter wie Spaghetti.

Kein Volumen am Ansatz. Gefühlt all mein hart erkämpftes Fett weg und nichts mehr übrig von meinem neu erklommenen Haargefühl.

Das konnte nicht sein!!! Ich war echt traurig!

Nach einigen Tagen war es so, dass sich endlich wieder Talg angesetzt hatte.

Ich bürstete, spülte, ließ Lufttrocknen. Das Ergebnis war nicht berauschend.

Da war ich schon Besseres gewohnt.

So zog sich das genau 2 Wochen hin und dann hatte ich abends auf einmal das Gefühl,

dass sie SO fettig aussehen und ich sie unbedingt spülen muss.

Also hab ich gebürstet, gespült, einen kalten Guss gemacht und sie ins Handtuch gewickelt.

Nach ein paar Minuten hab ich sie dann durchgebürstet, kopfüber aufgelockert und immer mal rein geknautscht um dann mit meinem Mann einen Film zu schauen.


Als ich dann anschließend wieder ins Bad ging, hab ich wirklich fast meinen Augen nicht getraut. Meine Haare sahen aus wie ungefähr 1 Stunde mit dem Lockenstab bearbeitet.

Sie waren SOOOOO schön!!! Ich konnte es gar nicht fassen!


Ob also MIT oder OHNE Shampoo, man erreicht immer irgendwann den Punkt an dem man vor dem Spiegel steht und sich denkt: "ok, jetzt geht nix mehr, ich MUSS heute Haare waschen."

Das heißt: Das Gefühl vom zu fettigem Haaransatz ist bei No-Poo das selbe, als das Gefühl bei Waschen mit Shampoo.

Der große Vorteil bei No-Poo ist aber, dass nach dem waschen/spülen das Haar nur so viel Talg verliert, wie es an Überschuss hatte.

Beim Waschen mit Shampoo allerdings ist ALLES restlos ausgewaschen. Du hast Chemie auf dem Kopf. Und die Chemie vom Kopf fließt auch gleich weiter Richtung Abfluss in unsere Umwelt.


Was mir klar wurde:

Das Entscheidende ist, dass man sich auf eine Veränderung einlässt.

Es entsteht ein völlig neues Haar- und Kopfhautgefühl. Dieser Weg kann zäh sein, aber er lohnt sich. Es ist spannend und führt zu so vielen Erkenntnissen zwischendurch, dass es einfach nie langweilig wird.



124 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

©2020 Haarweisheiten, design by Leila Ghamin